Biometrisches Passbild - Bitte recht unfreundlich?!

Biometrisches Passbild

Seit 2010 hat es uns alle erwischt. Humor, lustige Kopfbedeckungen oder andere Extravaganzen sind in Deutschland nicht mehr erlaubt. Wir bei Foto Bischoff nennen es scherzhaft "Verbrecherfoto". Die Rede ist, na klar, vom biometrischen Passfoto, das nun seit fast 10 Jahren für sämtliche Ausweisdokumente vorgeschrieben ist. Ein biometrisches Passbild ist eine Kunst für sich, es muss auch wirklich nicht unästhetisch aussehen. Kommen Sie zu uns und wir beweisen es Ihnen!


Vorschrift ist Vorschrift, aber man kann trotzdem gut auf den tückischen Bildern aussehen

Begeisterung sieht anders aus, das ist uns schon lange aufgefallen, wenn Kunden bei uns ein biometrisches Passbild verlangen. Na klar, es warten eben keine Überraschungen und keine Gute-Laune-Momente beim Shooting. Und die Ergebnisse sehen sowieso zum Fürchten aus. Moment! Mit dieser Einstellung kommen wir nicht weiter und es wäre auch vorprogrammiert, dass diese Kunden Recht behalten. Wenn Ihr Pass abläuft und Ihnen die Erneuerung auch demnächst bevor steht, machen Sie einfach mal ein Experiment. Begeben Sie sich vor den Spiegel und denken Sie an eine unangenehme Situation. So, als wären Sie gerade im Wartezimmer beim Zahnarzt und blicken Ihrer Wurzelbehandlung entgegen. Schauen Sie trotzdem "neutral". Gut, das reicht schon. Denken Sie nun an eine total schöne Situation, sagen wir zum Beispiel, Sie haben gerade im Casino 1000 Euro gewonnen. Schön neutral gucken! Haben Sie es gemerkt? Neutral ist nicht immer neutral. Sie strahlen Ihre Emotionen von Innen aus, man sieht es an den Gesichtszügen und an den Augen. Während das Zahnarztopfer krampfig aussieht, umgibt den Casinogewinner eine leuchtende Aura des Glücks. So achten wir im Studio darauf, unsere Kunden in gute Laune zu versetzen. Klar, neutral schauen ist Pflicht, es wird kaum jemand wegen eines biometrischen Passbildes Regenbogen pupsen. Aber ein finsterer Todesblick muss eben auch nicht sein. Wir finden einfach den Zwischenweg.


Ziehen Sie sich etwas Nettes an, bringen Sie gute Laune mit, wir erledigen den Rest

Wir werden Ihnen hier eine Auflistung der Einzelheiten ersparen. Wie groß das Bild sein muss und dass Sie den Mund schließen sollen und auch schön in der Mitte sein sollen, das ist unsere Expertise und wir möchten Sie mit dem Kram nicht belasten. Das Ergebnis zählt. Wenn Sie ein Brötchen kaufen möchten, wird Ihnen die Bäckerin auch nicht ungefragt den Weg vom Korn zur Theke erklären. Jedenfalls ist uns das noch nie passiert. Wenn Sie uns natürlich fragen, geben wir sehr gern Auskunft. Auch auf die Gefahr hin, dass Sie sich dann in den nächsten Bahnhofsautomaten begeben, dort ein drittklassiges - oder noch schlimmeres Foto - knipsen und dann bis zum Ablaufdatum Ihres Ausweises unglücklich sind. Oder gleich beim Amt abblitzen, weil doch irgendein Detail nicht stimmt. Verstehen Sie es bitte nicht als Eigenwerbung, wir haben gar kein Problem damit, wenn Sie sich für einen Kollegen von uns entscheiden. Aber bitte, gehen Sie zum Fachmann! Möchten Sie das Foto bei uns anfertigen lassen, raten wir zu einem freundlichen Farbton bei Ihrem Oberteil, am besten nicht gemustert, sondern unifarben. Wie wäre es mit einer Farbe, die gut zu Ihren Augen passt oder einen tollen Kontrast bildet? Eine ordentliche Rasur oder Bartpflege, bei Frauen vielleicht ein dezentes Make-up und wir lutschen den Drops zusammen. Und wenn wir uns gut verstehen, machen wir noch ein vernünftiges Foto zusammen, auf dem Sie herzhaft lachen und ganz, ganz freundlich gucken dürfen.

Hier finden Sie mehr über uns, unsere Bilder und vielleicht ein paar Überraschungen:

Menu